This site uses cookies to enhance navigation. If you continue with your visit, you accept the use of cookies and privacy policy. Einverstanden

ONA QX7

ERODIERUNG VON HONEYCOMB-STRUKTUREN BEI FLUGZEUGMOTORKOMPONENTEN

HAESL, ein Joint Venture aus Rolls-Royce, SIAEC und HAECO, bietet zahlreichen weltweit führenden Fluggesellschaften einen Reparatur- und Wartungs-Service für Flugzeugmotoren und -komponenten. Eine der häufigsten Arbeitsvorgänge des Unternehmens mit Maschinen von ONA ist die Bearbeitung von Honeycomb-Verblendstrukturen.

Industria de Turbo Propulsores, S.A. (ITP), líder en Ingeniería, Investigación y Desarrollo, Fabricación y Fundición, Montaje y Pruebas de motores aeronáuticos y turbinas de gas, confía en el potencial de 12 máquinas de electroerosión por penetración para erosionas las stip seal slots en los segmentos de NGV de turbinas de baja presión.

 

 

 

ERODIERUNG VON HONEYCOMB-STRUKTUREN BEI FLUGZEUGMOTORKOMPONENTEN

HAESL weist eine volle Kapazität bei der Durchführung der kompletten Reparatur und Überprüfung der Motor serien Rolls-Royce RB211 und TRENT auf, die weitestgehend in zahlreichen Flugzeugen eingesetzt werden, die gegenwärtig in Betrieb sind. Mit einem jährlichen Durchschnitt von ca. 200 Motoren überprüft HAESL über 3.000 Rolls-Royce- Motoren der Serien RB211 und TRENT seit Gründung des Unternehmens.

Eine der von HAESL am häufigsten durchgeführten Arbeitsvorgänge mit den Elektroerosionsmaschinen von ONA ist die Bearbeitung von Honeycomb-Verblendstrukturen, die mehrere Komponenten von Flugzeugturbinen aufweisen. Das mit dieser Tätigkeit befasste Exzellenz-Zentrum vom HAESL ist weltweit das erste, das die Zulassung „Gold Award“ von Rolls-Royce erhielt.

Aufgrund der fortschrittlichen Technologie des Generators der NX-Maschinen wird die Dicke der weißen Schicht (wieder verschmolzenes und auf die Oberfläche des Werkstücks geklebtes Material) innerhalb des geforderten Toleranzbereichs selbst in der Grobbearbeitungsphase beibehalten, wobei ihre Dicke dank des mikrofeinen Moduls des Generators in der letzten Fertigungsphase noch stärker verringert wird.

Bei dieser Art von Arbeitsvorgängen bildet das erodierte Material gewöhnlich mehrere Kügelchen, die während des Grobbearbeitungsprozesses am Werkstück anhaften. Diese Kügelchen werden während der letzten Fertigungsphase praktisch eliminiert (Endrauheit VDL 31 oder geringer). Um das Endergebnis ohne die an dem Werkstück anhaftenden Kügelchen zu erreichen, ist es weder eine Verringerung der Erosionsgeschwindigkeit noch die Anpassung der Standard-Erosionsparameter des Generators der NX-Maschine erforderlich.

Der umweltfreundliche und langlebige Filter von ONA bietet bei diesem Prozess aufgrund der permanent hervorragenden Filterqualität (1 Mikron), einen enormen Vorteil. Die kontinuierliche, sorgfältig gereinigte Durchflussmenge des Dielektrikums verringert das Risiko, dass Rückstände an dem Werkstück haften bleiben und unerwünschte elektrische Schläge auftreten.

Unternehmen: Hong Kong Aero Engine Services Limited (HAESL). HAESL ist ein Joint Venture zwischen Rolls-Royce plc (45 %), Hong Kong Aircraft Engineering Company Limited (HAECO) (45 %), und SIA Engineering Company (SIAEC) (10 %). HAESL verbindet die Stärke von Rolls-Royce als Hersteller von Original-Ausrüstungen (OEM) mit den 35 Jahren Erfahrung von SIAEC und von HAECO bei der Reparatur und Wiederherstellung von Rolls-Royce -Motoren.
Aktivität: HAESL stellt Reparatur- und Wartungsservice für Motoren von Luftfahrtzeugen und Komponenten für zahlreiche Luftfahrtgesellschaften mit weltweitem Ruf zur Verfügung, die Rolls -Royceausgewählt haben, , um ihre Flugzeugflotte mit Airbus und Boeing voranzutreiben.
Ausstattung der Anlage in Hongkong mit Elektroerosionsmaschinen von ONA: Maschinen ONA NX7.
Anwendung: Erodierung der Honeycomb-Verblendstruktur der Komponente einer Niederdruckturbine eines Flugzeugmotors.
Maschinenmodell: ONA NX7 mit einem 100 Ampere-Generator.
Ausgangsmaterial: Honeycomb
Elektrode: Grafit (6 Mikron)
Anzahl der verwendeten Elektroden: 1
Erreichte Endrauheit: 31 VDI (3,50 µm Ra)
Dicke der weißen Schicht: <0.035 mm